Über mich

Namaste

„…ich grüße das Göttliche in dir und in mir"

Wie viel Wertschätzung liegt in diesem Gruß! Ich grüße etwas Sichtbares und auch Unsichtbares in jedem Einzelnen. Jede einzelne Person mit "Namaste" zu grüßen, hatte etwas sehr Respektvolles.

Warum beginne ich mit diesen Worten?

In den vergangenen Jahren habe ich begonnen, die Grenzen meiner vertrauten Welt zu erweitern. Zuerst unter Wasser und einige Zeit später in die Höhe. Näheres dazu habe ich in meinen Blogbeiträgen beschrieben.

Am nachhaltigsten geprägt hat mich meine Reise in den Himalaja vor einigen Jahren. Es war nicht nur Nepal, was mich als Land mit seinen Einwohnern faszinierte, sondern die fantastische Bergwelt - wahrlich der "Sitz der Götter". In beeindruckender Weise wurde mir deutlich, wieviel Unsichtbares hinter dem liegt, was wir mit den bloßen Augen sehen. Das ist weit mehr, als das Sichtbare.

Wieviel Geheimnisvolles liegt darin verborgen, und wie stark beeinflusst das Eine auch das Andere. Alles ist mit Allem verbunden. Das ist mir im Gebiet des Mount Everest besonders ersichtlich geworden.

Schon immer ist die ganzheitliche Sichtweise Ansatz meines Denkens und meines Tuns gewesen. Dies ist meine Philosophie und sie zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben, sowie meine beruflichen Aus- und Weiterbildungen:

Ursprünglich komme ich habe ich Medizinisch-Technische-Assistentin für Radiologie gelernt. Lange Jahre habe ich in dem Beruf garbeitet. Diese Jahre waren wegweisend für mich, denn ich begann recht schnell, mich mit alternativer, ganzheitlicher Medizin zu befassen. Mir war es wichtig, das den Menschen optimal geholfen werden konnte.

Bedingt durch die Jahre, als unsere Kinder klein waren, salltelte ich beruflich noch einmal um und erlernte den Beruf der Naturkosmetikerin. Auch wenn die Kosmetik erst einmal nichts mit Medizin zu tun hat, schloss sich für mich hier dennoch der Kreis zur ganzheitlichen Sichtweise des Menschen. In diesem Bereich bin ich auch nach wie vor tätig.

Egal, worin ich gearbeitet habe, mein Anliegen war und ist es immer, Körper Geist und Seele gezielt zu unterstützen und zu harmonisieren. Ein ziemlich hoher Anspruch. So brauchte es auch bei mir viele Jahre des Lernens und der eigenen Weiterentwicklung, bis das Richtige zu mir kam, das mir jetzt ermöglicht, diesem Anspruch gerecht zu werden. Mit der Ausbildung zur Humanenergetikerin ist mir das gelungen.

Auch wenn ich Humanenergetikerin bin, stelle ich immer wieder fest, dass besonders Tiere im Zusammenleben mit uns eine große Rolle spielen. Sie sind sehr eng mit uns "verwoben". Dies kann ich aus eigener Erfahrung mit unseren Tieren, die wir hatten und noch haben, bestätigen. Schon öfters habe ich eine Frage bekommen, ob sich mein Angebot auch Tiere mit einbezieht. In der Kommunikation mit ihnen, stellte sich dann heraus, dass sie häufig eine "Last" ihres Besitzers tragen. Deshalb stecke ich meine Grenzen weiter und beziehe, so es erwünscht ist, die Tierkommunikation mit ein.

Meine Ausbildung hierzu habe ich in der Akademie für begleitende Kinesiologie, alternative Heilformen und transpersonale Entwicklung - Heidi Haas, Wupptertal abgeschlossen.

Mich Kontaktieren